Unsere Ledersorten in Der Übersicht

Langlebigkeit – eine Frage der Pflege

Damit Leder seine Attraktivität, den wunderbar weichen Griff und seine Natürlichkeit auf Dauer behält, ist es auf wirkungsvolle Pflege angewiesen. Denn Leder kann sich im Gebrauch nicht mehr selbst regenerieren. Ohne eine regelmäßige Lederpflege verliert jedes Leder schnell sein attraktives Aussehen, es verschmutzt, trocknet aus oder verliert an Farb-Intensität. Die Pflegestoffe kann es aber nur aufnehmen, wenn seine Poren zuvor gründlich gereinigt und von Schmutzpartikeln befreit wurden – besonders bei starken Gebrauchsspuren wie Handschweiß oder Haarfett.

Individuelle Pflege für jedes Leder

Weil sich die einzelnen Lederarten in ihren Materialeigenschaften deutlich unterscheiden, müssen auch die Reinigung und Pflege individuell an die Besonderheiten des Leders angepasst werden: Bei Anilin-Leder sind z. B. vor allem Rückfettung und Feuchtigkeit, Imprägnierung und Lichtschutz gefragt. Die passende Pflegecreme für pigmentiertes, gedecktes Leder schenkt diesem dagegen viel Feuchtigkeit und weniger Rückfettung, etwas Lichtschutz und Antioxidantien.

Infos rund um die Lederpflege

Jeden meiner Kunden kläre ich ausführlich auf, über die Pflege seines Polstermöbels – fachmännisch und kompetent. Jeder Kunde erhält von mir als Dankeschön für den Auftrag ein erstes Leder-Pflege-Set. Besonders bei falscher Pflege von Leder entstehen häufig Schäden, die nur durch Neupolsterung zu beheben sind. Fragen Sie den erfahrenen Polsterer vor Ort in Rheine. Auch bei allen anderen Fragen zum Thema Reinigen und Aufarbeiten von Polstermöbeln stehe ich Ihnen mit Rat und Tat zur Seite – egal ob es Ihr Ledersessel, Ledersofa oder Polsterstuhl ist.

Hier finden Sie die Öffnungszeiten sowie Kontaktdaten meiner Polsterei in Rheine, Am Thietor 8.